Die Unternehmensnachfolge - eine Zeit des Wandels

Erstellen eines Unternehmensfahrplans für die Zukunft 

Loslassen: Coaching des Übergebers, um den Prozess der Loslösung persönlich und für das Unternehmen optimal zu gestalten

 

Den Sprung wagen: Coaching des „Übernehmers“, um die neue Rolle der Verantwortung für ein Unternehmen gut zu bewältigen 

Betriebswirtschaftliche und rechtliche Fragen

Wesentliche psychologische Merkmale, die in diesen Wandel einfließen


Kurz vor der Betriebsübergabe ist es bereits zu spät für eine entsprechende Vorbereitung. Vereinbaren Sie doch einen unverbindlichen Gesprächstermin – ich helfe Ihnen bei der Wahl des richtigen Zeitpunkts für den Start des Übergabeprozesses. 


Wer nicht weiß, wohin er will, darf sich nicht wundern, wenn er dort ankommt,
wo er nicht hinwollte. 

Anonym

Achtsamkeit und Aufmerksamkeit sind gefordert!

Achtsamkeit braucht Achtung und Zeit


In unserer hektischen Zeit werden wir vom Alltag vereinnahmt und vernachlässigen die Zwischentöne, die Achtung der inneren Stimme. Speziell in der betrieblichen Nachfolgeplanung braucht dies jedoch Konzentration auf die Zwischentöne und offene Worte - nur so stellt sich Erfolg ein.

Begleitung durch einen Übergabe-Spezialisten - WOZU?

Zielgerichtetes Vorgehen und die Vernetzung der für Sie wichtigen zusätzlichen Experten wie Steuerberater oder Rechtsanwälte helfen Zeit und Geld zu sparen und die Ideen zu strukturieren, bis hin zur Umsetzung einer zukunftsfähigen Geschäftsstrategie.

 

Der Erfahrspool durch die österreichweite Vernetzung der Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft steht Ihnen als Klein- und Mittelbetrieb zur Verfügung, mit dem Sie individuell jedes Detail Ihres Übergabeprozesses optimieren können. Wissen das sonst nur in Großbetrieben zur Verfügung steht. 


Jeder Experte hat bereits mehrere Unternehmen auf dem Weg der Übergabe/-nahme begleitet, auf seinem Know-how können Sie aufbauen.


Wir kennen die emotionalen Fallstricke der Verknüpfung der familiären und unternehmerischen Situation und helfen durch offene und ehrliche Kommunikation.


Wir wissen, wie wichtig es ist BEWÄHRTES zu bewahren und INNOVATIVES zuzulassen.

Kennen Sie das vielleicht?

Wenn Sie sich folgende Fragen schon gestellt haben, sind Sie bereits im Prozess der Unternehmensübergabe und die Unterstützung durch einen ExpertIn wäre nützlich:

Als Senior/in:


Ich möchte in fünf Jahren in Pension gehen. Wie übergebe ich am Besten den Betrieb?

Wie komme ich zu einem Konzept für die Übergabe, damit mein Sohn/Tochter weiter machen kann und Freude am Betrieb hat?

Ich selbst wurde ins Kalte Wasser geschmissen, wie helfe ich meinen Nachfolgern, dass sie einen besseren Start haben?


Ich habe keinen Nachfolger, wo finde ich diesen?


Was ist mein Betrieb wert?


Als Sohn/Tochter in einem Unternehmen:


Ich möchte den Betrieb der Eltern übernehmen. Es gibt mehrere Geschwister. Wie sage ich Ihnen, dass ich den Betrieb leiten möchte, ohne meine Geschwister zu verletzen?


Wir sprechen nicht über die Nachfolge. Was stellen sich meine Eltern vor?


Ich habe keinen Einblick in die Unternehmensziffern, wie soll ich mich entscheiden, ob und wie ich den Betrieb übernehmen kann?


Wenn ich den Betrieb übernehmen soll, gibt es Stolpersteine, die ich vermeiden sollte?


Was ist der Betrieb überhaupt wert?


Wie vermeide ich alte Fehler?


Ich sehe, dass einiges an Erneuerung gebraucht wird. Wie bespreche ich das ohne zu verletzen?


Wie kann ich meine Ideen umsetzen?